VERDAUUNGSORGANE: MAGEN-DARM-TRAKT (ANATOMISCHE MIKROSKOPIE)

19.5

Ileum, Mensch 1

Präparat:

Präparatedetails:

Organ: Ileum
Herkunft: Mensch
Färbung: Hämalaun - Eosin (HE)


Methode und Präparat:

Normales histologisches Präparat mit der Übersichtsfärbung HE.


Ziel der Untersuchung:

Kenntnis des Aufbaus des Ileums und seiner spezifischen Unterschiede zu anderen Regionen des GIT.


Besonderheiten des Präparats:

Das vorliegende Präparat wurde nicht aus dem antimesenterialen Bereich entnommen, so dass keine Peyer – Plaques zu finden sind (diese sind im Präparat Ileum vom Kaninchen zu finden). Es sind allerdings einige Ansammlungen von Lymphocyten in der Propria vorhanden, die in ihrer Gesamtheit unter dem Begriff MALT (mucosa associated lymphatic tissue) und im Darm auch als GALT (gut associated lymphatic tissue) bezeichnet werden.

Auch hier ist der typische Bauplan des GIT (Gastrointestinaltrakt) deutlich zu sehen. Die Kerckring-Falten, sind hier weniger hoch, als im Duodenum und im Jejunum. Es sind in der Submucosa auch keine Drüsen, wie im Duodenum zu finden. Die Zahl der Becherzellen hingegen ist sehr hoch. An der Oberfläche der Enterozyten ist ein deutlicher Bürstensaum (Saumepithel) zu sehen. Die Lamina muscularis mucosae ist vorhanden und grenzt von der darunter liegenden Tela submucosa ab.

Die Tunica muscularis besteht auch hier aus zwei Schichten. Zwischen der Ring- und der Längsmuskulatur ist ein ausgeprägter Plexus myentericus vorhanden.

Bei der Fixation mit Formaldehyd wurde die Längsmuskulatur stark zusammengezogen, so dass sich das Epithel konvex anstatt konkav (wie es im nativen Zustand normal ist), erhalten hat.


Aufgaben:

Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Präparat und identifizieren Sie es anhand der Schichten als Präparat aus dem GIT sowie anhand der Falten und Zotten als Ileum. Beschreiben Sie den Unterschied zwischen Falten und Zotten.

Identifizieren Sie die folgenden Schichten: Tunica mucosa mit Lamina epithelialis und Lamina propria sowie Lamina muscularis mucosae, Tela submucosa, Tunica muscularis mit Ring- und Längsmuskulatur.

Suchen Sie Ganglienzellen und Nervenfasern des Plexus myentericus.

Verfolgen Sie Muskelzellen der Lamina muscularis mucosae bis in die Zotten hinein.

Suchen Sie einige Ansammlungen von Lymphozyten in der Propria zwischen Mucosa und Lamina muscularis mucosae.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Copyright

Universität Basel

Downloads

Ileum, Mensch 1