VERDAUUNGSORGANE: MAGEN-DARM-TRAKT (ANATOMISCHE MIKROSKOPIE)

19.9

Magen (Fundus)

Präparat:

Präparatedetails:

Organ: Magen (Fundus)
Herkunft: Katze
Färbung: Acridringelb


Methode und Präparat:

Normales histologisches Schnittpräparat gefärbt mit Acridingelb, das den Schleim in den mucoiden Zellen der Magendrüsen (Nebenzellen) gut färbt.


Ziel der Untersuchung:

Kenntnis der heterokrinen Drüsen aus dem Corpus und Fundus-Bereich des Magens. Kenntnis der verschiedenen Zelltypen (Haupt-, Neben-, Belegzellen). Kenntnis der allgemeinen Schichtung des Magen-Darm-Traktes und der Foveolae gastricae.


Besonderheiten des Präparats:

Die Magenschleimhaut wird von einem einschichtigen, hochprismatischen Epithel gebildet, das Vertiefungen aufweist (Fovelolae gastricae) in die die Magendrüsen münden. Im Korpus- und Fundusbereich sind diese Drüsen heterokrin, in der Pars cardiaca und im Pylorusbereich sind sie homokrin. Die Magendrüsen, lassen einen Isthmus (Engstelle direkt unterhalb der Magengrübchen (Foveolae gastricae) und einen Hauptteil erkennen. Gelegentlich können zwei Magendrüsen gefunden werden, die gleichzeitig in ein Magengrübchen münden. Die Drüsentubuli weisen darüber hinaus immer wieder Verzweigungen auf. Im Isthmusteil und in den Grübchen sind vorwiegend Nebenzellen vorhanden, die Schleim absondern. Im Hauptteil der Drüsen sind gegen den Isthmus zu viele Belegzellen vorhanden, (Produzenten des HCl und des „intrinsic factors“) im basalen Teil der Drüsen sind vor allem Hauptzellen vorhanden (Produzenten des Pepsinogens). Andere Zellen, wie die ECL-Zellen (enterochromaffine like cells) sind mit dieser Färbung nicht deutlich zu differenzieren.

Die Lamina muscularis mucosae zeichnet sich bei Raubtieren (Katze) durch ein Stratum compactum aus und erscheint deshalb dreischichtig. In der Submucosa können Ganglienzellen und Nervenfasern des nervösen Plexus submucosus gefunden werden. Die Submucosa ist relativ dünn und die äussere Längsmuskelschicht der Tunica muscularis ist ebenfalls nur sehr schwach ausgebildet.


Aufgaben:

Orientieren Sie sich zunächst innerhalb der verschiedenen Schichten: Mucosa, Submucosa und Muscularis.

Beurteilen Sie die Mucosa und beantworten Sie die folgende Frage: warum werden die Drüsen des Fundus- und Korpusbereiches heterokrin genannt?

Suchen Sie die drei verschiedenen Drüsenzelltypen und realisieren Sie wo (innerhalb des Drüsentubulus) diese primär zu finden sind.

Suchen Sie Beispiele für die Verzweigung der Drüsentubuli.

Wo sind die Fovelolae gastricae (Magengrübchen) vorhanden?

Beschreiben Sie den Aufbau der Lamina muscularis mucosae.

Suchen Sie Anteile des Plexus submucosus.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Copyright

Universität Basel

Downloads

Magen (Fundus)