BINDEGEWEBE (ALLGEMEINE HISTOLOGIE)

2.2

Lockeres BG (Mesenterium)

Präparat:

Präparatedetails:

Organ: Mesenterium
Herkunft: Ratte
Färbung: Van Gieson/Elastin


Methode und Präparat:

Totalpräparat (Häutchenpräparat), an dem vor allem das Bindegewebe zwischen den beiden Schichten des Peritoneums (vergl. Präp. Zellgrenzen) gefärbt wurden. Die Zellgrenzen sind nicht gefärbt. Diese Färbung stellt kollagene und elastische Fasern sowie die Zellkerne dar.


Ziel der Untersuchung:

Erkennen und Unterscheidung von kollagenen und elastischen Bindegewebsfasern im lockeren Bindegewebe. Erkennen von Mastzellen und ihren Granula. Begreifen, dass in den histologischen Präparaten sehr selektiv gefärbt werden kann.


Besonderheiten des Präparats:

Allgemeines (Übersicht, schwache Vergrösserung): Das Mesenterium, als Aufhängeband für das Darmrohr, ist eine gefässführende Peritonealduplikatur (doppelte Schicht des Bauchfells mit dazwischen liegendem lockeren Bindegewebe). Blutgefässe sind nur an einigen Orten erkennbar. Wegen der Dicke des Totalpräparates sind nicht alle Präparate-Ebenen scharf. Das Peritoneum enthält viele Fasern, die seiner Elastizität und Stabilität dienen.

Kollagene Fasern: Im Mesenterium sind die kollagenen Fasern locker angeordnet. Sie bestehen aus gewellten kleineren oder grösseren Faserbündeln, die sich gegenseitig durchdringen und unechte Verzweigungen aufweisen (Unechte Verzweigung = Aufteilung der Bündel, nicht der einzelnen Fibrillen, ähnlich wie bei einem grossen Tau). Die Fasern sind rot gefärbt.

Elastische Fasern: Neben den kollagenen Fasern fallen die feinen Netze der elastischen Fasern auf. Ihr Verlauf ist gestreckt und sie sind echt verzweigt (d.h. auf molekularer Ebene). Durch die Elastinfärbung erscheinen sie blauviolett. Gelegentlich können wegen der starken Lichtbrechung der elastischen Fasern Doppelkonturen beobachtet werden.

Zellen im Mesenterium: Die Zellkerne des bedeckenden Peritoneums sind gefärbt, sie sind als grosse ovale Kerne vorhanden. Der grösste Teil der gefärbten Zellkerne gehört allerdings zu den Fibrozyten und Fibroblasten, d.h. den Produzenten der Interzellularsubstanz. Daneben fallen Zellen mit stark angefärbten Granula im Zytoplasma auf, die Mastzellen. Diese Zellen sind durch die Präparation an einigen Orten aufgeplatzt, die Mastzellgranula liegen dann in der Nähe verstreut. Die Granula der Mastzellen enthalten u.a. Heparin und Histamin.


Aufgaben:

Suchen Sie kollagene und elastische Fasern im Präparat. Beachten Sie, wie sich die kollagenen Faserbündel aufspleissen und dabei an grössere oder kleinere Faserbündel anlagern (unechte Verzweigung). Die elastischen Fasern sind relativ dünn und scharf begrenzt. Suchen Sie Mastzellen auf, deren Granula z.T. das gesamte Zytoplasma ausfüllen. Versuchen Sie, den Verlauf der einzelnen Fasern grob zu bestimmen.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Copyright

Universität Basel

Downloads

Lockeres BG (Mesenterium)