ATMUNGSORGANE (ANATOMISCHE MIKROSKOPIE)

8.1

Lunge, adult

Präparat:

Präparatedetails:

Organ: Lunge
Herkunft: Mensch
Färbung: Hämalaun - Eosin (HE)


Methode und Präparat:

Normales histologisches Präparat mit Übersichtsfärbung (HE).


Ziel der Untersuchung:

Kenntnis der Struktur der Lunge mit ihren gasleitenden und gasaustauschenden Abschnitten.


Besonderheiten des Präparats:

Die adulte Lunge dient im Unterschied zur fetalen Lunge dem Gasaustausch und weist deshalb nur minimale Mengen an interstitiellem BG auf. Dies vor allem im Bereich der Äste des Bronchialbaums und in der Umgebung der Gefässe. Die Mehrheit des Lungengewebes besteht aus dem feinen Gespinst von Alveolen, mit Ductus und Saccus alveolares. Es fällt schwer auf diesem Präparat Kapillaren in den Alveolarwänden zu entdecken (die sind auf dem Präparat “Lunge injiziert” zu finden).

Die grösseren Bronchialäste werden durch Knorpelstücke und weiter in Richtung auf die Trachea mit Knorpelspangen offengehalten. Auf dem vorliegenden Präparat ist nur an einem Ort bei einem kleinen Bronchus ein Knorpelstück vorhanden. Für die Lunge gilt: die Äste des Bronchialbaums und der A. pulmonalis verlaufen gemeinsam, die Äste der V. pulmonalis hingegen alleine. In der Wand der Bronchien (nicht der Bronchioli) befinden sich normalerweise Knorpelstücke und Bronchialdrüsen. Der einzige kleine Bronchus auf diesem Präparat enthält keine Bronchialdrüsen.

Ein grösserer von Alveolen begrenzter luftgefüllter Raum wird als Ductus alveolaris bezeichnet, mehrere Alveolen, die gemeinsam in einen Ductus alveolaris münden werden als Saccus alveolaris bezeichnet. Gelegentlich kann der Übergang eines Bronchiolus respiratorius in einen Ductus alveolaris beobachtet werden.

Zwischen einzelnen Alveolen sind gelegentlich Poren zu sehen, die eine Zirkulation von Luft ermöglichen. Die Wand der Alveolen wird zum grössten Teil aus Pneumocyten Typ I, zum kleineren Teil aus Pneumocyten Typ II (Bildner des Surfactant) und zum geringsten Teil aus Clara-Zellen aufgebaut. Die Unterscheidung dieser Zelltypen und der ebenfalls vorhandenen Alveolarmakrophagen ist auf diesem Präparat praktisch nicht möglich.


Aufgaben:

Suchen Sie auf diesem Präparat zunächst einige Bronchioli und untersuchen Sie ihren Aufbau.

Identifizieren Sie die glatte Muskulatur in der Wand der Bronchioli.

Suchen Sie das Knorpelstück in der Nähe eines Bronchus.

Identifizieren Sie die Äste der A. pulmonalis.

Untersuchen Sie die Wand der Alveolen und vergleichen Sie ihre Wandstärke mit der Zellgrösse.

Identifizieren Sie einen Ductus und einen Sacculus avelolaris.

Suchen Sie den Übergang eines Bronchiolus in einen Ductus alveolaris.

Identifizieren Sie eine Alveolarpore in der Wand zwischen zwei Alveolen.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Copyright

Universität Basel

Downloads

Lunge, adult