VERDAUUNGSORGANE: LEBER/GALLE/PANKREAS (ANATOMISCHE MIKROSKOPIE)

20.2

Leber, Mensch

Präparat:

Präparatedetails:

Organ: Leber
Herkunft: Mensch
Färbung: Hämalaun - Eosin (HE)


Methode und Präparat:

Normales histologisches Schnittpräparat mit einer Übersichtsfärbung (HE).


Ziel der Untersuchung:

Kenntnis der menschlichen Leber und ihres lobulären Aufbaus, der nicht durch Bindegewebe verdeutlicht wird (wie z.B. beim Schwein). Kenntnis der versorgenden und entsorgenden Gefässe.


Besonderheiten des Präparats:

Der lobuläre Aufbau der Leber ist nur schemenhaft zu erkennen, da die Lobuli nicht durch eine deutliche Zone von Bindegewebe gegeneinander abgegrenzt werden. Trotzdem kann die Zuordnung der Gefässe vorgenommen und daraus folgend der lobulären Aufbau der Leber klar identifiziert werden. Die Zentralvenen sind von den radiär auf sie zulaufenden Leberzellbalken und den dazwischen liegenden Sinusoiden umgeben. Das Endothel der Sinusoide liegt physiologischer weise nicht direkt an den Hepatozyten sondern ist von diesen durch einen Spaltraum, den Disse-Raum getrennt. Der unregelmässige Verlauf der Sinusoide (d.h. nicht röhrenförmig glatt, wie bei vielen Kapillaren) und die Endothelporen zum Disse-Raum hin führen zu einer längeren Verweildauer des Blutes und im Falle des Disse-Raumes vor allem auch des Plasmas, wodurch der Austausch zwischen Blut und Hepatozyten gefördert wird.

An den schemenhaft erkennbaren Lobulusgrenzen können die Periportalfelder mit der Glisson-Trias gefunden werden. Sie zeichnen sich vor allem durch die nahe beieinander liegenden Äste der V. portae, der A. hepatica und eines Gallenganges aus. Die grösseren venösen Gefässe im interlobulären Bereich sind in der Regel die Sammelvenen, die das Blut in die Vv. hepaticae und von dort aus in die V. cava inferior leiten. In einigen Hepatozyten ist ein bräunliches Pigment zu sehen, es handelt sich hierbei um Lipofuszin.


Aufgaben:

Suchen Sie die Zentralvenen in diesem Präparat.

Beschreiben Sie den Verlauf der Sinusoide.

Versuchen Sie, den Disse Raum zu finden (er ist an einigen Orten sehr gut dargestellt).

Identifizieren Sie die periportalen Felder mit der Glisson Trias.

Unterscheiden Sie: Welches ist das arterielle, welches das venöse Gefäss im periportalen Feld?

Identifizieren Sie den Gallengang im periportalen Feld.

Suchen Sie eine Sammelvene.

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Copyright

Universität Basel

Downloads

Leber, Mensch