WARUM FORSCHUNG?

1.1

Teflonpfanne, Francis Bacon und die Bedeutung der Forschung

Sprechen über Forschungsethik beginnt mit dem Sprechen über Forschung.

Mit Verweis auf Francis Bacon, Philosoph und Wegbereiter des Empirismus, leitet Prof. Dr. Jens Gaab die Frage, weshalb wir heute forschen, von der Aussage ab, dass Wissen Macht bedeutet. Im Video stellt er unterschiedliche Positionen zum Wissen vor: den Rationalismus, die Zweckbindung von Wissen und den Empirismus. Ausserdem nimmt er Bezug zur Tragödie Hamlet von William Shakespeare.

Shakespeare war ein Zeitgenosse des Malers Francis Bacon. Es existierte sogar eine unhaltbare Verschwörungstheorie, dass Bacon eigentlich Shakespeares Werke geschrieben habe. Im Downloadbereich finden Sie Auszüge aus Hamlet: Akt 2, Szene 2 und Akt 3, Szene 1.

Schauen Sie sich die unten stehenden Erklärungen an und überlegen Sie, welche Position dieser Auszug hinsichtlich Wissen darstellt: Rationalismus, Zweckbindung von Wissen oder Empirismus?


Studierende der Universität Basel, die für die Vorlesung von Prof. Gaab eingeschrieben sind, können sich hier auf der Lernplattform ADAM der Universität Basel anmelden. Dort finden Sie prüfungsrelevante Literatur, mögliche Prüfungsfragen und eine Sammlung von interessanten Dokumenten, Links und Videos.

Bitte beachten Sie, dass Sie auf diese Materialien nur Zugriff erhalten, wenn Sie für die Vorlesung registriert sind.

Links

Auszüge aus Shakespeares Hamlet
Link zu Erklärung Jens Gaab Shakespeare

Copyright

Universität Basel

Downloads

Videotranskript