SYNCHRONE PHASE

7.2

Durchführung von Lehrveranstaltungen im virtuellen oder hybriden Lehrraum

Synchrone Veranstaltung im virtuellen Lehrraum

Für die Durchführung synchroner Präsenzveranstaltungen nur im virtuellen Lehrraum stehen Ihnen folgende Video-Konferenz-Tools zur Verfügung:


  • Zoom eignet sich für die Durchführung von Seminaren und Vorlesungen am besten. Es können Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen durchgeführt werden. Auf Anfrage beim IT Service Desk kann die maximale Anzahl Teilnehmende auf 500 erhöht werden. Seit dem Herbstsemester 2020 können auch Studierende die Campuslizenz nutzen, z.B. für Gruppenarbeiten oder andere Meetings im Kontext ihres Studiums.
  • SWITCHmeet ist eine Open-Source, frei zugängliche Videokonferenz Software für den Austausch in kleinen Gruppen, die auf Schweizer Servern läuft.
  • Webex ist eine Video-Konferenz-Software für kleine Gruppen mit End-to-End-Verschlüsselung.
  • Panopto (im Pilotbetrieb ohne Support): Die Software Panopto ermöglicht nicht nur die asynchrone Aufnahme von Präsentationen, sondern auch die synchrone Live-Übertragung.

In Kapitel 7.4 finden Sie für diese Video-Konferenz-Tools Links zu Anleitungen und weiterführenden Informationen.


Synchrone Veranstaltung im hybriden Lehrraum

Für die Umsetzung der synchronen Phase im hybriden Lehrraum, d.h. die Präsenz im physischen Lehrraum mit Live-Übertragung für nicht Anwesende, stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:


  • Für den Einbezug von abwesenden Studierenden (hybrider Lehrraum) stellt die Universität den Fakultäten soweit möglich technische Hilfsmittel mit Anleitungen (Aufzeichnungs- oder Übertragungssoftware sowie AV-Medien-Set mit Kamera, Raum-Mikrofon, Stativ) zur Verfügung.
  • Als Aufzeichnungs- oder Übertragungssoftware kann entweder Zoom (kleine Veranstaltungen mit hoher Interaktivität) oder ab September Panopto im Pilotbetrieb (grosse Veranstaltungen mit geringer Interaktivität) verwendet werden. Die Dozierenden können mit Panopto gleichzeitig einerseits in Präsenz über einen Beamer präsentieren und andererseits sich selbst und die Folien über Webcast streamen.

Hinweis: Zu beachten ist, dass der Unterricht im hybriden Lehrraum didaktisch, organisatorisch und technisch einen grossen Aufwand für die Dozierenden generiert.