Switch navigation

4.5

Eselsleiter für Teiltonleiter

Um sich die Folge der Teiltöne und die der entsprechenden Intervalle am einfachsten zu vergegenwärtigen, geht man am besten von der normalen Zahlenreihe aus: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und so weiter. 1 steht dabei für den ersten Teilton der Teiltonreihe, 2 für den zweiten Teilton, 3 für den dritten Teilton.

Das Verhältnis 1:2 entspricht der Oktave (halbe Gitarrensaitenlänge ergibt das Intervall einer Oktave).
2:3 ergibt die Quinte (2/3 einer Saite im Verhältnis zur ganzen Saitenlänge ergibt das Intervall: Erster Teilton (Grundton) zur Quinte etc.).

Klicken Sie auf die Zahlen auf der linken Seite, um die einzelnen Töne zu hören. Klicken Sie zwischen den einzelnen Tönen, um die Intervalle zu hören.

Eselsleiter für Teiltonleiter

Copyright

Universität Basel