2.1

Fotografische Reise

Längsflöten 1935

Auf Ambrym wird die Längsflöte Pao’bleeblabo heute nur noch von einigen wenigen Männern gespielt. Dieses Bild von 1935, aufgenommen von E. Aubert de la Rue, zeigt, dass früher auf Ambrym Längsflöten auch in Gruppen gespielt wurden.

Längsflöte 1935

Ambrym


Grifflöcher Längsflöte Ambae

Auf der Insel Ambae besitzt die Längsflöte, Kore, drei Grifflöcher: eines auf der Hinter- und zwei auf der Vorderseite. Jonathan Dahiure vom Dorf Lovuimataboe im Norden der Insel zeigt uns die Abmessungen seiner Flöte. Die Position des untersten Grifflochs (auf der Rückseite) entspricht der Distanz eines Fingergliedes vom Endnodium aus gemessen.

Grifflöcher


Unterstes Griffloch vorne

Die Position des untersten Grifflochs auf der Vorderseite (mittleres Griffloch) wird durch die Länge des ausgestreckten Zeigefingers bestimmt.

Unterstes Griffloch vorne


Oberstes Griffloch

Die Position des obersten Grifflochs (auf der Vorderseite) wird durch zwei Fingerglieder bestimmt, gemessen vom mittleren Griffloch aus.

Oberstes Griffloch


Biegung Längsflöte Ambae

Deutlich zu erkennen auf diesem Bild: die leichte Biegung, die typisch für die Längsflöten auf Ambae ist.

Biegung Längsflöte Ambae


Griff Längsflöte Ambae

Bei der Ambae Längsflöte wird das hintere Loch mit dem Zeigefinger der linken Hand geschlossen, sodass der Daumen das mittlere Griffloch schliessen kann. Der Zeigefinger der rechten Hand schliesst das oberste Griffloch.

Griff Längsflöte Ambae

Copyright

Universität Basel