RAHMENBEDINGUNGEN

2.2

Unterrichtsformen

Die Universität Basel legt besonderen Wert auf Interaktivität zwischen Studierenden und Dozierenden sowie den Austausch der Studierenden untereinander. Ebenso legt sie Wert auf eine gute Lernbegleitung und Betreuung der Studierenden im Selbststudium. Corona-bedingt abwesenden Studierenden soll eine adäquate Partizipation am Unterricht ermöglicht werden.

Wo kein Präsenzunterricht möglich ist, wird ein Blended-Learning-Ansatz empfohlen, der, gemeinsames Lernen zur gleichen Zeit an einem gemeinsamen, physisch, hybrid oder virtuell geteilten Ort (synchroner Unterricht) mit selbstgesteuertem Lernen unabhängig von Zeit und Ort (asynchrone Lernphase, Selbststudium) verknüpft (siehe Kapitel 3).


Kleine Veranstaltungen in Präsenz

Präsenzunterricht ist in den Fällen möglich, bei denen aufgrund der Teilnehmerzahlen die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln in zugeteilten Räumen kein Problem darstellt oder aber eine Präsenz ausdrücklich von der Fakultät gewünscht und genehmigt wurde und ein entsprechender Raum zur Verfügung gestellt werden kann (Umsetzungsbeispiel siehe Kapitel 4.8).


Mittlere und grössere Veranstaltungen im Blended-Learning-Format

Anstelle des systematischen Einsatzes von hybridem Unterricht empfehlen wir, synchrone und asynchrone Unterrichtsphasen abzuwechseln und dabei evtl. die Gesamtgruppe zu teilen. Gemeinsame Raumnutzungen im Wechsel (etwa um für mehrere Gruppen in grösseren Hörsälen Präsenzanteile zu ermöglichen) nach Absprache der Dozierenden werden unterstützt und entsprechend über die Raumkoordination angemeldet (Umsetzungsbeispiel siehe Kapitel 4.7).


Grosse Vorlesungen als Flipped Classroom mit Gruppen-Elementen

Grosse Vorlesungen werden ausser bei Erstsemesterveranstaltungen in der Regel digital durchgeführt. Das empfohlene Blended-Learning-Format für Vorlesungen ist der sogenannte Flipped Classroom: Die Wissensvermittlung erfolgt asynchron im begleiteten Selbststudium, die Klärung von Fragen, Diskussion, Anwendung und Vertiefung synchron in Gruppen (virtuell oder in Präsenz). Begleitende Arbeitsgruppen oder Tutorate können in Präsenz stattfinden, wo sich das räumlich organisieren lässt (Umsetzungsbeispiel siehe Kapitel 4.6).